Dienstag, 08. September 2015

Adorf auf Distanz zu Schweiger – „dünnhäutig und motzig“

Der Schauspieler Mario Adorf (84) hat seinen Kollegen Til Schweiger (51) für dessen Umgang mit seinem geplanten Flüchtlingsheim im Harz kritisiert.

Mario Adorf - Archivbild
Mario Adorf - Archivbild - Foto: © shutterstock

„Dass ein prominenter Künstler den Flüchtlingen helfen will, finde ich großartig. Til Schweiger hat aber leider die unglückliche Gabe, sich mit seinem dünnhäutigen, motzigen Auftreten nicht beliebt zu machen“, sagte Adorf im Interview der „Stuttgarter Zeitung“ (Dienstag).

Statt eine Welle der Sympathie zu erzeugen, führe Schweiger mit seinen Polemiken „nur zu neuen Polarisierungen“. Damit rufe er jene fremdenfeindlichen Menschen auf den Plan, „die er eigentlich mundtot machen will“.

 Schweiger plant im Harz eine Unterkunft für Flüchtlinge. Das Projekt ist jedoch ins Stocken geraten.

dpa

stol