Sonntag, 07. April 2019

Alice Schwarzer: Kramp-Karrenbauer feministischer als Merkel

Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer hält die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer für feministischer als Bundeskanzlerin Angela Merkel. „In Relation zu Frau Merkel ist Frau Kramp-Karrenbauer allgemeinpolitisch eindeutig konservativer“, sagte Schwarzer dem „Tagesspiegel“ (Sonntag). Aber aus feministischer Perspektive gesehen sei sie eindeutig feministischer.

Alice Schwarzer äußerte sich kürzlich in einem Interview zu der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer.
Alice Schwarzer äußerte sich kürzlich in einem Interview zu der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. - Foto: © APA/DPA

Das habe etwas mit Kramp-Karrenbauers West-Lebenslauf zu tun, sagte Schwarzer. Auf die Frage, woran sie das bei der Politikerin festmache, verwies sie auf Aussagen in einem aktuellen „Emma“-Interview. „Aber auch daran, wie sie selber lebt, zum Beispiel, dass ihr Mann Hausmann war.“

Die feministische Autorin Margarete Stokowski („Untenrum frei“) sagte in dem Doppelinterview, sie glaube, Kramp-Karrenbauer sei kein Fortschritt für den Feminismus. „Also wirklich nicht. Ich habe im Moment das eigenartige Gefühl, dass ich traurig sein werde, wenn Angela Merkel weg ist. Frau Kramp-Karrenbauer ist homofeindlich und sehr polemisch gegen alles, was Zweigeschlechtlichkeit in Frage stellt. Es bringt dem Feminismus nichts, wenn eine Frau an eine obere Position kommt und dann weiter frauen- oder minderheitenfeindliche Positionen vertritt.“ Kramp-Karrenbauer hatte sich mit Äußerungen zur Ehe für alle Kritik eingehandelt.

dpa

stol