Montag, 21. März 2022

Alpenkonvention: Jugendparlament trifft sich online

Vom 15. März bis zum 18. März haben 10 Schüler der FOS Marie Curie Meran einen besonders vollen Terminkalender gehabt. Der Grund: Sie sind Teil des Jugendparlaments der Alpenkonvention. Gemeinsam mit anderen jungen Leuten aus 9 verschiedenen Schulen aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweiz, Slowenien und der Organisatoren-Schule aus Liechtenstein wurde diskutiert, debattiert und an Lösungsvorschlägen gearbeitet.

Die engagierten Schüler wünschen sich nicht nur einen Systemwandel, sondern wollen auch zu diesem beitragen. - Foto: © FOS "Marie Curie" Meran

Das diesjährige Hauptthema des 3-tägigen Projekts lautete: „Do the major crises of the 21st century require a system change?“ Für die Schüler ist ein Systemwandel dringend notwendig – sie sehen die Krise als Chance. Das Hauptthema wurde in die Bereiche Regierung, Wirtschaft, Gesellschaft und Mobilität unterteilt. Durch 4 bereits zuvor stattgefundene Gastvorträge waren die Schüler bereits bestens informiert.

Wegen der derzeit herrschenden Corona-Pandemie wurde das YPAC (Simulation eines Parlaments) online abgehalten, doch laut dem Meraner Abgeordneten Johannes Bertolini tat dies der Motivation keinen Abbruch: „Ich war heuer das 1. Mal dabei und konnte es kaum erwarten, mit anderen engagierten jungen Leuten zu diskutieren und zusammenzuarbeiten. Die Enttäuschung war spürbar, als wir erfahren haben, dass es auch dieses Jahr nicht möglich sein wird, nach Liechtenstein zu reisen. Trotz allem haben wir das Beste aus der Situation gemacht und ich war mir im Vorfeld schon sicher, dass wir eine unvergessliche und lehrreiche Zeit erleben werden.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden