Montag, 30. November 2020

Als das „Fräulein“ verschwand

Früher war es üblich, im Restaurant „Fräulein, bitte zahlen!“ zu sagen. Oder, aus der Schule kommend, über die Lehrerin zu klagen: „Das Fräulein hat uns eine Strafarbeit aufgegeben“. Solche Sätze riechen heute nach sprachlicher Mottenkiste.

War früher mit „Fräulein“ eine unverheiratete Frau gemeint, so ist diese Anrede heute veraltet. - Foto: © shutterstock









Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





powered by