Samstag, 24. Oktober 2020

Als Jugendlicher vergewaltigt: Matthew McConaughey enthüllt traumatische Erlebnisse

In seiner kürzlich veröffentlichten Biografie „Greenlights“ offenbart Matthew McConaughey erstmals traumatische Erfahrungen aus seiner Jugend. Der Schauspieler wurde als Jugendlicher bewusstlos geschlagen und vergewaltigt.

In seiner Biografie „Greenlights“ spricht der Schauspieler Matthew McConaughey erstmals über 2 traumatische Erlebnisse aus seiner Jugend.
In seiner Biografie „Greenlights“ spricht der Schauspieler Matthew McConaughey erstmals über 2 traumatische Erlebnisse aus seiner Jugend. - Foto: © Matthew McConaughey
Zum ersten Mal spricht Matthew McConaughey über diese traumatischen Erlebnisse. „Als ich 18 Jahre alt war, wurde ich von einem Mann in einem Van bewusstlos geschlagen und sexuell missbraucht“, schreibt der 50-Jährige in seiner Biografie.

Bereits mit 15 Jahren war McConaughey missbraucht worden. „Ich wurde dazu genötigt, zum ersten Mal Sex zu haben“. Er wäre sich sicher gewesen, für den Sex vor der Ehe in die Hölle zu kommen. Doch „heute glaube ich nicht mehr, dass das passiert“.

Der Schauspieler betrachtet sich selbst allerdings nicht als Opfer. Er habe viele Beweise, dass die Welt ihn glücklich machen wolle, schreibt er in seinem Buch. Doch Narben habe er einige davongetragen.

Vor einigen Jahren hatte sich der dreifache Familienvater an einem Programm zur Eliminierung von Vergewaltigung an seiner ehemaligen Universität in Texas beteiligt. So sollte den Studenten täglich ein sicherer Weg nach Hause gewährleistet werden, indem sie von Freiwilligen – zu denen auch McConaughey zählte – zu ihrem Wohnort chauffiert wurden.

psy