Sonntag, 19. Juli 2015

An die Sensen, fertig, los

Die Südtiroler Bauernjugend kürt auch dieses Jahr wieder Südtirols besten Mäherinnen und Mäher beim Landesentscheid im Handmähen.

Beim Mähen kommt es auf Schnelligkeit und Präzision an. Foto:SBJ
Beim Mähen kommt es auf Schnelligkeit und Präzision an. Foto:SBJ

„Auf zum großen Mähen“, heißt es am Sonntag, den 2. August wieder in Sarnthein, wenn Südtirols beste Mäherinnen und Mäher gesucht werden.

Wie in alten Zeiten

Dass es auch ohne moderne Maschinen und Hilfsmittel möglich ist eine Wiese zu mähen, beweisen die Teilnehmer des Landesentscheids im Handmähen. Alles was sie dazu brauchen ist gutes Werkzeug, Kraft, Schneid und Schnelligkeit.

Beim Wettbewerb zählt nicht nur die Zeit, sondern auch die Sauberkeit der Mahd. Eine Fachjury wird diese bewerten, Ungenauigkeiten werden mit Strafsekunden sanktioniert.

Die Mädchen und Burschen treten in drei verschiedenen Kategorien gegeneinander an: Die Junioren/Juniorinnen, Jahrgänge 1998 bis 1995, die Senioren/Seniorinnen, Jahrgänge 1994 bis 1980 und die Oldies Herren beziehungsweise Damen ab 1979 geborene. Alle Mäher mit einer Sensenlänge unter 90 cm sowie die 14- bis 16-jährigen Burschen treten in einer eigenen Kategorie gegeneinander an.

Der Wettbewerb startet um 10 Uhr mit einem Frühschoppen. Um 13 Uhr beginnt der Wettkampf und um etwa 16.30 folgt die Siegerehrung.

Bis zum Donnerstag, 30. Juli sind noch Anmeldungen unter Tel.: 0471999401 oder E-Mail: [email protected] möglich.

sbj

stol