Dienstag, 06. Dezember 2016

Angela Merkel und die 360-Grad-Kamera - Video

In der Ruhrstadt Essen findet seit Montag der Bundesparteitag der CDU statt. Ein wichtiger Termin für Bundeskanzlerin Angela Merkel, kandidiert sie doch wieder für den Vorsitz ihrer Partei. Das mediale Interesse ist deshalb groß, viele Journalisten, Fotografen und Kameraleute wohnen dem Parteitag bei. Wo viele Medien sind, da ist auch viel Technik. Angela Merkel machte am Dienstag Bekanntschaft mit einer 360-Grad-Kamera, ein Zusammentreffen, das auf einem Video festgehalten wurde.

Was ist das?
Was ist das? - Foto: © APA/AFP

360-Grad-Kameras erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie nehmen die gesamte Umgebung ringsum per Fotos oder Video auf und bieten damit die Möglichkeit, den Betrachter direkt in die Mitte des Geschehens zu bringen. Wenn man sich die Aufnahmen auf einem Smartphone ansieht, reicht es, das Gerät nach links oder rechts zu schwenken, um den entsprechenden Ausschnitt zu sehen - der Bildverlauf wird mit Daten der Bewegungssensoren im Handy abgestimmt. Ein Vorreiter im Alltag war Google mit seinem Dienst Street View, für den Panoramabilder in Städten aufgenommen wurden.

Auch Merkel will es wissen

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel schien über diese Technologie, die auch am Rande des CDU-Bundesparteitages in Essen zum Einsatz kam, zunächst überrascht zu sein - dann wurde sie neugierig.

dpa/stol

stol