Montag, 09. April 2018

Arbeiten hinter Gitter

In österreichischen Justizanstalten können Häftlinge einem Handwerksberuf nachgehen und sich so etwas Geld dazuverdienen. Zudem werden sie so auf die Zeit nach der Haft vorbereitet.

In der Haftanstalt Suben in Österreich können Häftlinge einen Handwerksberuf erlernen.
In der Haftanstalt Suben in Österreich können Häftlinge einen Handwerksberuf erlernen.

In der Haftanstalt Suben sitzen 280 Häftlinge fest. Der Großteil von ihnen arbeitet jedoch in einem der 18 anstaltseigenen Betriebe. 

Die Polizeibeamten wollen den Inhaftierten helfen, einen Beruf entweder zu erlernen oder bereits erlernte Berufe zu festigen. 

In der Anstalt befinden sich unter anderem eine kleine Buchbinderei, eine Schlosserei und eine KFZ-Werkstatt. Es besteht auch die Möglichkeit eine Lehre abzuschließen.

„OÖ Heute“ hat die Insassen in Suben besucht und ihnen auf die Finger geschaut. 

stol 

stol