Samstag, 01. Oktober 2016

Arnold Schwarzenegger radelt illegal durch Münchner Hauptbahnhof

Actionheld und Ex-Politiker Arnold Schwarzenegger hat sich in München Ärger mit der deutschen Bundespolizei eingehandelt: Er fuhr gemeinsam mit einem Bodyguard mit dem Fahrrad durch den Hauptbahnhof.

Jo, er wor mitn Radl do: Arnold Schwarzenegger radelte unerlaubt durch den Münchner Hauptbahnhof.
Jo, er wor mitn Radl do: Arnold Schwarzenegger radelte unerlaubt durch den Münchner Hauptbahnhof. - Foto: © APA/EPA

Ein Beamter wies den prominenten Besucher darauf hin, dass das Radeln dort verboten ist. „'Arnie' sah es ein“, berichtete die Polizei.

Dem Beamten war demnach am Freitagmittag zunächst nur aufgefallen, dass zwei Fahrradfahrer „eher slalom- als rennmäßig die vielen Reisenden umkurvten“. Einen der Männer sprach er daraufhin an. Dieser rechtfertigte sich damit, er sei der „Bodyguard vom Arnold Schwarzenegger“.

Der Polizist glaubte den Angaben zufolge an einen schlechten Scherz – bis der andere Radfahrer sich näherte und sich tatsächlich als der Schauspieler entpuppte.

Auf sein Fehlverhalten angesprochen erklärte Schwarzenegger laut deutscher Bundespolizei, „dass er momentan schlecht zu Fuß sei“. Als „kleine Entschädigung“ bot er dem Beamten an, ein Foto mit ihm zu machen.

Einmal lächeln bitte - Foto: Stefan Schmitt/Bundespolizeidirektion München

„Nach kurzem Small Talk mit dem Bundespolizisten verließ der 'Terminator' den Hauptbahnhof durch den Nordausgang“, berichtete die Bundespolizei.

apa/afp

stol