Donnerstag, 30. März 2017

Astronautin stellt mit ISS-Außeneinsatz Rekord auf

Mit ihrem achten Außeneinsatz im All ist die US-Astronautin Peggy Whitson jetzt die Frau mit den meisten Arbeitsmissionen im freien Weltraum.

Peggy Whitson und Shane Kimbrough bereiten sich auf den Ausstieg aus der ISS-Station vor. - Foto: Twitter/Thomas Pesquet
Peggy Whitson und Shane Kimbrough bereiten sich auf den Ausstieg aus der ISS-Station vor. - Foto: Twitter/Thomas Pesquet

Gemeinsam mit ihrem US-Kollegen Shane Kimbrough stieg sie am Donnerstag aus der Internationalen Raumstation ISS aus, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte.

Die 57-jährige Biologin brach damit den Rekord der Amerikanerin Suni Williams für die meisten Außeneinsätze einer Frau. Williams war sieben Mal im freien Weltraum.

Bei den rund sechseinhalbstündigen Arbeiten an der Außenwand der ISS sollten Whitson und Kimbrough unter anderem Kabel für eine Adapter-Anlage montieren. Dies ist ein wichtiger Schritt, um eine neue Andockstation für Raumkapseln am ISS-Modul Harmony einzurichten.

Ihr französischer Kollege Thomas Pesquet begleitete den Einsatz aus dem Inneren der ISS. Bei Twitter veröffentlichte er ein Foto, wie sich Kimbrough und Whitson auf den Ausstieg vorbereiteten. Kimbrough und Pesquet hatten erste Schritte für die Installation des Adapters bereits am vergangenen Freitag vorgenommen.

Derzeit arbeiten auf dem Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde auch die russischen Kosmonauten Andrej Borissenko, Sergej Ryschikow und Oleg Nowizki.

apa/dpa

stol