Dienstag, 12. Mai 2015

Auktions-Rekord: Das ist das teuerste Bild der Welt

Schwindelerregender Auftakt der Frühjahrsauktionen in New York: Ein Picasso wird mit knapp 180 Millionen Dollar zum teuersten Bild aller Zeiten, ein Giacometti mit rund 140 Millionen zur teuersten Skulptur. Bleibt nur noch die Frage: Wer hat so viel Geld?

Pablo Picassos „Les femmes d'Alger“ wurde für 180 Millionen Dollar versteigert. Rekord.
Pablo Picassos „Les femmes d'Alger“ wurde für 180 Millionen Dollar versteigert. Rekord. - Foto: © APA/EPA

Kurz vor dem entscheidenden Moment trinkt Jussi Pylkkanen noch schnell einen Schluck Wasser. Hinter dem Auktionator und Chef des Auktionshauses Christie's wird währenddessen Programmposten 8A hereingetragen, Pablo Picassos „Les femmes d'Alger“.

„Ein wunderbares Gemälde“, sagt der weißhaarige Mann in schwarzem Anzug, lilafarbener Krawatte und weißem Einstecktuch. „Wir beginnen bei 100 Millionen Dollar.“ Viele Zuschauer im Auktionssaal in New York halten die Luft an und umklammern ihre Programmhefte ein wenig fester.

Knapp zwölf Minuten und einen spektakulären Bieter-Wettstreit später lässt Pylkkanen den Hammer fallen: 160 Millionen plus Kaufprämie macht insgesamt 179,4 Millionen Dollar. Weltrekord.

Telefonanbieter mit Faible

Mehr als 30 Gebote sind für das 1955 erstellte Ölgemälde des spanischen Malergenies Picasso (1881-1973) abgegeben worden. Den Zuschlag bekommt in der Nacht zum Dienstag schließlich ein Telefonbieter, für den Christie's-Manager Brett Gorvy im Saal am Hörer die Hand gehoben hatte.

Wer da gerade unvorstellbare knapp 180 Millionen Dollar (etwa 160 Millionen Euro) für ein etwa ein mal anderthalb Meter großes knallbuntes Bild mit mindestens vier barbusigen Frauen darauf ausgegeben hat, bleibt zunächst unklar.

Sicher ist nur: Wer auch immer es war, er besitzt jetzt das bislang teuerste je bei einer Auktion versteigerte Bild. Der 2013 vom Triptychon „Three Studies of Lucian Freud“ von Francis Bacon aufgestellte Rekord ist gebrochen.

dpa

stol