Freitag, 29. Januar 2021

Beobachterin Sabine Gruber: „Schreiben ist mein Leben“

Ein Porträt der aus Lana stammenden und in Wien lebenden Schriftstellerin, eine Reportage über den Schultaschenmonat Februar sowie allerlei Freizeit- und TV-Tipps finden Sie im aktuellen „Dolomiten Magazin“, das am heutigen Freitag erschienen ist.

Reisen ist für Sabine Gruber (im Bild in New York) so wie Lesen und Schreiben Beruf und Leidenschaft zugleich.
Badge Local
Reisen ist für Sabine Gruber (im Bild in New York) so wie Lesen und Schreiben Beruf und Leidenschaft zugleich.
Das Schicksal meinte es nicht immer gut mit Sabine Gruber. Doch von ihrem Weg hat es sie nie abgebracht. „Schreiben ist mein Leben“, sagt die Schriftstellerin. Genauso wie das Lesen und Reisen ist es Beruf und Leidenschaft zugleich.

Im heutigen „Dolomiten-Magazin“ am Freitag wird die aufmerksame und vielseitig interessierte Beobachterin in der Rubrik „Menschen in der Freizeit“ näher vorgestellt.


Im „Dolomiten-Magazin“ finden Sie zudem viele interessante Beiträge. In der Reportage geht es diesmal um den Schultaschenmonat Februar in den Athesia-Papierhandlungen. Außerdem enthält das „Magazin“ das mit Abstand umfangreichste Fernsehprogramm Südtirols, auch mitsamt Streaming-Tipps!

„Star der Woche“ im „Dolomiten-Magazin“ ist der Wiener Karl Markovics. Der 57-Jährige mit Vorliebe für düstere Rollen ist am Freitag, 5. Februar, im Film „Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein“ (Arte) in der Rolle des kaltherzigen Vaters zu sehen.

Und nicht zu vergessen: Im „Dolomiten-Magazin“ gibt es auch ein großes Preisrätsel. Woche für Woche sind einmalige Preise zu gewinnen. Mitmachen lohnt sich!

ds