Donnerstag, 01. März 2018

Boris Becker zieht Klage gegen Ex-Manager zurück

Boris Becker (50) wird an diesem Freitag vor einem Kölner Gericht erwartet. Der einstige Tennisstar klagt dort gegen seinen ehemaligen Manager Sascha Rinne. Nun hat er die Klage zurückgezogen.

Boris Becker klagt gegen seinen ehemaligen Manager Sascha Rinne.
Boris Becker klagt gegen seinen ehemaligen Manager Sascha Rinne. - Foto: © APA/AFP

Da dieser in Köln ansässig sei, werde vor dem dortigen Landgericht verhandelt, sagte eine Gerichtssprecherin. Nach Angaben des Gerichts sollen beide Seiten zunächst mündlich einen Vertrag abgeschlossen haben. Der Manager habe Becker unter anderem Auftritte organisieren sollen. Mit der Abwicklung sei Becker dann aber im Laufe der Geschäftsbeziehung nicht einverstanden gewesen.

Der Streitwert soll sich auf 100 000 Euro belaufen.

Nun haben Boris Beckers Anwälte die Klage gegen dessen Ex-Manager Sascha Rinne zurückgenommen. Das teilte Anwalt Christian-Oliver Moser am Donnerstag in Berlin mit. Beckers Anwalt betonte, die Klagerücknahme habe rein formale Gründe. Englische Insolvenzverwalter hätten die Fortführung des Verfahrens an inakzeptable Bedingungen geknüpft. An den Ansprüchen halte Becker fest.

dpa

stol