Mittwoch, 09. Oktober 2019

Bozen: Vereinigte Bühnen zeigen „Die Affäre Rue de Lourcine“

Die Vereinigten Bühnen Bozen präsentieren „Die Affäre Rue de Lourcine“, eine Komödie von Eugène Labiche. Am Samstag feierte das Stück Premiere.

Die Vereinigten Bühnen Bozen präsentieren ihr neues Stück.
Badge Local
Die Vereinigten Bühnen Bozen präsentieren ihr neues Stück. - Foto: © VBB

Der Inhalt:

Der wohlhabende Lenglumé wacht durstig und mit einer Gedächtnislücke auf. Neben ihm liegt sein früherer Schulkamerad Mistingue, der sich ebenfalls nicht an die letzte Nacht erinnern kann. Rätselhafte Gegenstände – Kohlestücke, ein Frauenschuh, eine blonde Locke – verstricken die beiden in haarsträubende Vermutungen, die sich sehr unterhaltsam zuspitzen.

Als Lenglumés Frau Norine aus der Zeitung über einen Mord an einem Kohlemädchen in der Rue de Lourcine vorliest, ist für die beiden klar, dass sie dieses Verbrechen begangen haben müssen. Jetzt gilt es, alle Indizien zu verwischen und die beiden Belastungszeugen Potard und Justine zu beseitigen. Doch die schwarzen Hände wollen und wollen nicht sauber werden, und der Fall wird immer skurriler ...


Eugène Labiche blickt in seiner Kriminalkomödie mit scharfem Witz hinter die Fassade der spießbügerlichen Gesellschaft. Das saubere Ansehen steht ganz oben und rechtfertigt schmutzige Wahrheiten, die unter allen Umständen vertuscht werden müssen. Elfriede Jelinek hat das Stück aus dem Jahr 1857 originell übersetzt und mit feinem Gespür zu neuem Leben erweckt. Musikalisch bringen Couplets die Doppelbödigkeit der Charaktere wunderbar auf den Punkt. Und: „Ist’s vorüber, lacht man darüber!“

Das Stück feierte am Samstag, 12. Oktober, im Stadttheater Bozen Premiere.

Infos und Termine im Überblick gibt es hier.

STOL war bei der Premiere on Tour und zeigt die besten Bilder.

som