Sonntag, 26. Juni 2016

Brexit -Starke Auswirkung der Pfund-Abwertung auf Wimbledon-Preisgeld

Der Brexit und die daraus folgende Abwertung des Pfunds hat auch Auswirkungen auf das Preisgeld für das Tennis-Turnier von Wimbledon.

Foto: © APA/AP

Die Gesamt-Dotation von 28,1 Millionen Pfund hatte am Freitag unmittelbar nach dem Referendum zugunsten eines Ausstiegs aus der EU einen Wert von 36,69 Mio. Euro, am Sonntag waren es nur noch 34,80 Mio. Euro. Das ist ein Wertverlust von knapp mehr als fünf Prozent.

Für den Sieger des dritten Grand Slams des Jahres bei Damen und Herren bedeutet das nach aktuellem Stand eine Preisgeld-Minderung um 130.000 Euro von 2,61 auf 2,48 Mio. Euro.

Ein Erstrundenverlierer büßt bei den ihm zugesagten 30.000 Pfund knapp mehr als 2.000 Euro ein. 2015 hatte das Gesamtpreisgeld in Wimbledon übrigens „nur“ 26,75 Mio. Pfund betragen, was umgerechnet aber 37,54 Mio. Euro und damit klar mehr als derzeit war.

apa

stol