Dienstag, 19. September 2017

Chester Bennington: Das letzte Video vor seinem Tod

Es war ein offenes Geheimnis: Seit Jahren hatte Linkin-Park-Frontmann Chester Bennington gegen seine Depressionen gekämpft, darüber gesungen, sie öffentlich angesprochen. Am 20. Juli 2017 verlor er den Kampf. Seine Witwe hat nun ein Video veröffentlicht, das den Sänger wenige Stunden vor seinem Tod zeigt: Einen lachenden, scherzenden Familienvater, umringt von seinen Lieben.

Nur wenige Stunden vor seinem Tod scherzte Chester Bennington noch mit seiner Familie. - Foto: Twitter
Nur wenige Stunden vor seinem Tod scherzte Chester Bennington noch mit seiner Familie. - Foto: Twitter

„So sah Depression für uns aus, 36 Stunden vor seinem Tod. Er liebte uns über alle Maßen, und wir liebten ihn.“

Mit diesen Worten hat Talinda Bennington vor einigen Tagen ein Video auf Twitter veröffentlicht, das den beliebten Sänger und Shouter Chester Bennington eineinhalb Tage vor seinem Tod zeigt.

Er verkostet gemeinsam mit seinem Sohn die durch Harry Potter bekannt gewordenen „Bohnen in allen Geschmacksrichtungen“. Bevor sie den Versuch wagen, darf jeder eine Vermutung abgeben. Chester: „Ich glaube, ich habe faule Eier oder so“.

Lachend schmeißen dennoch alle 3 die Jelly Beans ein - und würgen sie wieder aus.

Das Video soll der Welt zeigen, dass Depression keineswegs immer erkennbar ist. „Depression hat kein Gesicht und keine Laune“, schrieb Talinda Bennington vor dem Video-Tweet. Nur weil jemand lacht, heißt es nicht, dass er nicht an Depression leidet.

Chester Bennington war am Morgen des 20. Juli erhängt in seinem Haus in Kalifornien aufgefunden worden (STOL hat berichtet).

stol/liz

stol