Freitag, 01. Juli 2016

Christoph Waltz als Magier Roy in Sketch mit US-Komiker Jimmy Kimmel

Mit blonder Perücke und Glitzerkostüm sorgte Christoph Waltz (59) am Donnerstag in der Late-Night-Show von Jimmy Kimmel für Lacher.

Der österreichische Schauspieler Christoph Waltz (links) und US-Talker Jimmy Kimmel als Siegfried und Roy. - Foto: ScreenshotYouTube.
Der österreichische Schauspieler Christoph Waltz (links) und US-Talker Jimmy Kimmel als Siegfried und Roy. - Foto: ScreenshotYouTube.

In einem Sketch sprach der österreichische Oscarpreisträger für eine Rolle im geplanten Biopic über die deutschen Magier Siegfried und Roy vor. Hintergrund sei sein „verzweifelter“ Wunsch, endlich einmal keinen Bösewicht, sondern einen guten Kerl zu spielen.

In dem knapp zweiminütigen „Casting-Video“ sprechen Waltz und Kimmel ausgerechnet für dieselbe Rolle, jener des Roy, vor. In Anspielung an die naturalistische Schauspielmethode „method acting“ stellte sich Waltz auch sogleich als Roy vor: „Wir sind schon ganz in der Rolle. Wir sind 'method magicians'.“

Waltz spielt Bösewicht in Tarzan-Neuauflage 

Waltz, der für Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ und „Django Unchained“ mit zwei Oscars für den besten Nebendarsteller ausgezeichnet wurde, ist auch in seinem jüngsten Film auf die Rolle des Bösewichts gebucht: Im Dschungel-Abenteuerfilm „Legend of Tarzan“ (Kinostart: 28. Juli) verkörpert er den belgischen Captain Rom, der Jane (Margot Robbie), Freundin des mittlerweile in englischer Zivilisation lebenden Tarzan (Stellan Skarsgard), entführt.

apa

stol