Freitag, 04. August 2017

Das Internet im Porschefieber

Am 25. Juli wurde auf Youtube ein Video veröffentlicht, in dem mehrere Porsche die Stilfserjoch-Straße raufdüsen. STOL hat mit dem Ideator dieser Aktion gesprochen und etwas mehr über die Hintergünde herausgefunden.

Während der Dreharbeiten. - Foto: Facebook
Während der Dreharbeiten. - Foto: Facebook

Was haben Sportwagen und Haubenküche gemeinsam? Wie führte eine Schwäche für Porsche zur Produktion eines Imagefilms für ein Hotel? STOL hat mit Matthias Laimer vom Hotel Hanswirt in Rabland über seine Idee und den unerwarteten Hype rund um das Video gesprochen.

Südtirol Online: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, dieses Video zu drehen? Sind Sie ein Porsche-Liebhaber?

Matthias Laimer, vom Hotel Hanswirt: Absolut, ja. Ich hatte immer schon eine Schwäche für Autos und Sportwagen. Nach der Betriebsübernahme vor einigen Jahren wollten wir uns etwas mehr auf das Hotel konzentrieren, das wir neben unserem Restaurant führen, und wollten in diesem Sinne einen Imagefilm drehen. Dabei war mir wichtig, authentisch zu bleiben und Autos gefallen mir einfach. Dadurch sind wir auf diese Idee gekommen. Darauf habe ich meine Kollegen vom Porsche Club Südtirol und dem Porschezentrum Bozen kontaktiert und gefragt, wer mitfahren möchte. Am Ende waren wir dann insgesamt 11 Autos.

STOL: Wie haben Sie das Video gedreht?

M.L.: Das Video haben wir an einem Tag gedreht. Bei einer 2. Fahrt haben wir die Kameras auf den Autos montiert, um weitere Aufnahmen zu haben. Für die Produktion war CINEMEPIC zuständig.

STOL: Warum haben Sie für die Aufnahmen die Stilfserjoch-Straße gewählt?

M.L.: Für uns war klar: Die Stilfserjoch-Straße ist einfach die Passstraße schlechthin. Das Automagazin Top Gear hat sie sogar zu einer der Top-Straßen weltweit gekürt. Es ist einfach eine supertolle Strecke, deshalb haben wir entschieden, dort unsere Aufnahmen zu machen.

STOL: Werden Sie in Zukunft noch einmal eine ähnliche Veranstaltung organisieren?

M.L.: Das war definitiv eine erlebnisreiche Woche. Es ist überwältigend, wie viel Zuspruch wir durch diese Aktion bekommen haben. Die ganzen Klicks, Likes und Kommentare hätten wir uns nicht erwartet. Eine Fortsetzung ist angedacht, in welcher Form, wissen wir aber noch nicht. In den letzten Tagen haben sich sehr viele Menschen bei uns gemeldet, sogar Werbeagenturen, und auch aus Deutschland haben wir positives Feedback bekommen.

Interview: Laura Clara Moroder

stol