Freitag, 08. Februar 2019

„Den Mittelfinger, den ich zeige, habe ich von ihm“

Schauspielerin Sophia Thomalla (29) verabschiedet sich mit persönlichen Worten von ihrem Ziehvater Rudi Assauer. „Die richtigen Worte zu finden für denjenigen, der mich geprägt hat, ist eine harte Aufgabe“, schreibt sie in der „Bild“-Zeitung.

Sophia Thomalla. - Foto: Twitter
Sophia Thomalla. - Foto: Twitter

Und weiter: „Mit dem Tod eines so geliebten Menschen stelle ich mir die Frage, wie ich eigentlich zu dem Menschen geworden bin, der ich heute bin.“

Wenn sie ihr bisheriges Leben Revue passieren lasse, sei die Antwort für sie ganz klar: „Meine Leidenschaft für den Fußball, meine Vorliebe für Bier. Harte Schale, aber dennoch weicher Kern. Nicht leicht unterzukriegen, hart im Nehmen und ehrlich bis auf die Knochen. Jetzt weiß ich es: Den Mittelfinger, den ich ständig zeige,habe ich von ihm.“

Wie berichtet, war der legendäre Schalke-Manager am Mittwoch gestorben.

dpa/stol

stol