Samstag, 08. Juni 2019

Der letzte Life Ball steigt als Zirkusspektakel

Mit einem Spektakel aus der Zirkuswelt verabschiedet sich eines der größten europäischen Wohltätigkeitsfeste zugunsten der Aidshilfe in Wien. Die ersten Gäste kamen am Samstagabend in aufwendigen Kostümen in Tüll und Regenbogenfarben oder auch mit üppigem Make-up und Perücken zum Wiener Rathaus.

Der Life Ball 2019 steht ganz im Zeichen des Zirkuses.
Der Life Ball 2019 steht ganz im Zeichen des Zirkuses. - Foto: © APA

An dem Glamour-Ball mit Live-Musik und mehreren Tausend Gästen nehmen jedes Jahr viele Prominente, Models, Politiker und wohlhabende Spender teil. Das Motto war „United in Diversity“ (In Vielfalt vereint).

In den vergangenen Jahren kamen jeweils mehr als zwei Millionen Euro Erlös für die Unterstützung von Menschen, die mit dem Aids-Erreger HIV infiziert sind, und zur Bekämpfung der Immunschwäche zusammen.

Künstler Tom Neuwirth, der als Dragqueen Conchita Wurst 2014 für Österreich den Eurovision Song Contest gewonnen hatte, sollte als Zirkusdirektor durch den Abend führen.

Organisator Gery Keszler war 1993 Mitgründer des Balls. Das Fest 2019 werde das letzte sein, hatte er vorher angekündigt. Er zeigte sich am Samstagabend auf dem roten Teppich unter anderem mit der deutschen Schauspielerin Nastassja Kinski – er klassisch in Schwarz und mit Fliege, sie in einem dezenten beigen Kleid.

dpa

stol