Samstag, 12. Oktober 2019

Der Traumberuf der Caroline F.

Wovon wohl viele Jugendliche träumen, ist für Caroline Forer aus Sand in Taufers Wirklichkeit geworden: Die 28-Jährige ist seit einigen Jahren Profi-Gamerin, das heißt, sie verdient ihr Geld mit Videospielen und dem Moderieren von Gaming-Events.

Rund 8 Stunden täglich 5 Tage pro Woche streamt Caroline Forer, das heißt sie spielt berufsmäßig Computergames.

Sie lebt bescheiden in einer kleinen, modern eingerichteten Neubauwohnung in Bruneck, kleidet sich völlig normal und ist beim Treffen mit dem „Dolomiten“-Redakteur humorvoll, eloquent und bester Laune. Eine durch und durch gewöhnliche junge Südtirolerin. Doch Caroline Forer geht einem einzigartigen Beruf nach, zumindest nach Südtiroler Maßstäben.

Die 28-jährige ist Videospiel-Profi, hat folglich ein regelmäßiges Einkommen, indem sie entweder das online-Rollenspiel „World of Warcraft“ (kurz WoW) spielt oder aber bei großen Gaming-Wettbewerben mit ihrer fachkundigen Moderation für Stimmung sorgt.


„Während meines Studiums in Graz habe ich gemerkt, dass man sich auf diese Weise ein gutes Taschengeld verdienen kann und so sagte ich mir schließlich: Warum mache ich mir mein Hobby nicht zum Beruf?“, blickt sie auf die Anfänge vor 7 Jahren zurück.

Oder Sie schauen sich das Video an.

az/ds

Schlagwörter: