Donnerstag, 01. Juli 2021

Karima Boulafaa: Die Zielstrebige

Der leichte Baumwollstoff ihres Hidjabs liegt so eng an, dass kein einziges Haar zu sehen ist – kein schwarzes, aber auch kein weißes. Und vielleicht wirkt gerade deshalb das Gesicht der 50-jährigen Karima Boulafaa noch so frisch. Dabei hätte die dreifache Mutter aus Marokko jeden Grund für gar manche Sorgenfalte auf der Stirn.

Möchte in keiner anderen Stadt wohnen als in Bozen: Karima Boulafaa.
Badge Local
Möchte in keiner anderen Stadt wohnen als in Bozen: Karima Boulafaa. - Foto: © Rosario Multari
Drei Kinder allein groß zu ziehen und dabei noch zu arbeiten, ist heute kein leichtes Spiel – für keine Mutter. Wenn man noch dazu in einem fremden Land lebt, wenn man weder Eltern noch Geschwister hat, die einen entlasten könnten, wenn man mit nur einem Einkommen genau wirtschaften muss und sich zu viert eine 50-Quadratmeter-Wohnung teilt, wird das Leben zur wahren Herausforderung.

Und dennoch würde Karima Boulafaa mit niemandem tauschen. Sie möchte aber auch in keiner anderen Stadt der Welt leben, als in Bozen – nicht in Marrakesch, wo sie geboren ist, und nicht in Neapel, wohin sie 2001 als Touristin reiste und wo sie zufällig ihren zukünftigen Mann kennenlernte. „Dass Bozen meine Stadt sein würde, das habe ich deutlich gespürt, als ich das erste Mal hierher kam. Die Berge ringsum, die Dimensionen der Stadt, die Menschen passen zu mir“, sagt die zielstrebige Marokkanerin.

In der Ausgabe vom 1. Juli veröffentlicht die Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ ein Porträt von Karima Boulafaa.

Weitere Themen im Heft: Eine Reportage über den Arieshof, ein neues soziales Projekt, das derzeit in St. Lorenzen umgesetzt wird; Wissenswertes rund um das Echte Johanniskraut; Michaela Olbert, zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen, verrät, wie man unser Haustiere richtig füttert.

mc