Samstag, 16. Mai 2015

Dieses Lächeln eröffnet den Life Ball

„Ich bin noch Jungfrau“, sagt Charlize Theron und meint den Life Ball, der am Samstag zum 23. Mal über die Bühne geht. Das Charity-Event in Wien, das sich zum Ziel gesetzt hat, Gelder für den Kampf gegen HIV/Aids zu sammeln, ist wieder prominent besetzt.

Charlize Theron kommt zum Life Ball 2015.
Charlize Theron kommt zum Life Ball 2015. - Foto: © APA/EPA

Hollywoodstar Sean Penn, der seine Lebensgefährtin Charlize Theron nach Wien begleitete, wird eine Rede halten. Prinz Harry – sein Projekt wird am Abend ausgezeichnet – sendet eine Videobotschaft.

Penn, dessen Teilnahme am Freitag offiziell bestätigt wurde, wird anstelle von Bill Clinton als Repräsentant der Aidshilfeorganisation Clinton Health Access Initiative (CHAI) auftreten. Clinton unterstützt derzeit den Wahlkampf seiner Frau und hat sein Kommen für den diesjährigen Life Ball abgesagt, hofft aber im kommenden Jahr wieder dabei sein zu können.

Für eine Aids-freie Zukunft 

Penn saß gemeinsam mit Sängerin Kelly Osbourne im Publikum der Pressekonferenz, während seine Freundin Charlize Theron über ihre Organisation „Charlize Theron Africa Outreach Project“ (CTAOP) berichtete.

Die von der Schauspielerin in ihrer Heimat gegründete Organisation hat sich eine Aids-freie Generation zum Ziel gesetzt. Dass vor allem junge Leute in Südafrika zu wenig über HIV/Aids informiert wären und keinen Zugang zu Medikamenten hätten, sei „eine Schande“, sagte Theron, die sich auch als UN-Friedensbotschafterin einsetzt.

„Eine Aids-freie Zukunft kann Wirklichkeit werden“, betonte Theron und Sean Penn nickte im Publikum zustimmend. Am Life Ball sollte lautstark das Leben gefeiert werden, denn die Menschen in Afrika hätten keine Stimme, sagte der Hollywoodstar.

Für Theron ist es der erste Life Ball. „Ich bin noch Jungfrau“, sagte sie lächelnd. „Halb so wild“, meinte der britische TV-Moderator Paul O'Grady, der durch die Pressekonferenz führte. „Aber ich kann schon jetzt die Energie fühlen“, sagte die Südafrikanerin.

„Die Magie des Life Balls ist schwer zu erklären“, sagte Keszler. „Entweder man liebt uns oder man hasst uns, aber alle kennen uns.“ 

Bei er Eröffnung zu sehen ist auch der von Jean Paul Gaultier designte Audi, den der Modeschöpfer im Vorfeld der Pressekonferenz präsentierte. Gaultier wird am Abend nach 20 Jahren zum zweiten Mal die Modeschau gestalten.

dpa

stol