Mittwoch, 01. September 2021

Dolomiti Superski tritt Ikon Pass bei

Dolomiti Superski schließt sich dem internationalen Skipassverbund Ikon Pass mit Sitz in den USA, an und unterstreicht damit ihre Ambitionen, in Übersee um neue Skigäste zu werben.

Andy Varallo, der Präsident von Dolomiti Superski.
Badge Local
Andy Varallo, der Präsident von Dolomiti Superski. - Foto: © Dolomiti Superski
Dolomiti Superski wird ab 1. September Mitglied des internationalen Skipassverbundes Ikon Pass, welcher seinen Sitz in Denver - Colorado hat. Dies teilen Erik Forsell, Marketingdirektor von Alterra Mountain Company und Andy Varallo, Präsident von Dolomiti Superski gemeinsam mit.

„Schon lange vor der Covid-19-Pandemie haben wir damit begonnen, unseren Wirkungsbereich auszuweiten und in Richtung Nordamerika auszudehnen. Leider ist uns die Pandemie dazwischengekommen, aber jetzt ist der Zeitpunkt da, wo wir ein erstes wichtiges Zeichen in dieser Hinsicht setzen können“, so erläutert Andy Varallo die Aktion, die ab 27. November neues internationales Publikum aus den USA, Kanada, Japan, Australien und weiteren Nationen zum Skifahren in die Dolomiten bringen soll.

„Die Mitgliedschaft von Dolomiti Superski für Italien und von Kitzbühel für Österreich bei Ikon Pass, eröffnet unseren Kunden die Möglichkeit, zwei der renommiertesten Wintersportorte der Alpen besuchen zu können und dabei einzigartige Tage auf den Skipisten zu erleben“, so Erik Forsell, Marketingdirektor von Alterra Mountain Company.

„Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, unser Angebot zu erweitern, sodass unsere Skipasshalter exklusive Wintersportstationen in aller Welt kennen lernen können, im Einklang mit dem Geiste unserer Community. Und diese beiden Wintersportorte in Europa fügen sich perfekt in diese unsere Philosophie ein“.

47 Skigebiete weltweit

Die Ikon Pass Halter können weltweit in insgesamt 47 Skigebieten ihrem Lieblingshobby nachgehen, sei es nun auf Skiern oder mit dem Snowboard. Die Liste der Destinationen, unter denen auch zahlreiche international renommierte Ortschaften zu finden sind, ist lang.

Wer den Ikon Pass kauft, kann in 15 nordamerikanischen Destinationen ohne Einschränkungen Ski fahren und bis 7 Tage ohne Sperrtage (blackout days) in weiteren 29 Destinationen weltweit, darunter auch Dolomiti Superski, Lifte und Pisten benutzen. Mit der Option Ikon Base Pass sind es noch 13 Destinationen ohne Einschränkungen und 5 Tage in den restlichen 29 Skigebieten weltweit, wobei einige Sperrtage vorgesehen sind (Spitzenzeiten und spezielle Feiertage). Derzeit ist Dolomiti Superski die einzige Skidestination Italiens im Verbund von Ikon Pass.

„Das Angebot der 12 Skigebiete von Dolomiti Superski ist hochkarätig und ist in ganz Europa bekannt und geschätzt. Mit Ikon Pass nehmen wir die Möglichkeit wahr, auch im Rest der Welt an Bekanntheit dazu zu gewinnen und wir sind sicher, dass wir mit unserem Winterprodukt, der einzigartigen Berglandschaft des UNESCO Welterbes Dolomiten und mit dem Italian Lifestyle in den kommenden Jahren bei neuen Kundenschichten erfolgreich sein können“, so Marco Pappalardo, Marketingdirektor von Dolomiti Superski und federführend bei der Verwirklichung dieser Partnerschaft zwischen einer der größten Skidestinationen überhaupt und einem der führenden internationalen Skipassverbunde.

ansa/stol