Mittwoch, 04. März 2015

Dragqueen schreibt Kinderbuch über das Leben "Andersrum“

Der deutsche Travestiekünstler hat sich als Kinderbuchautor versucht.„Keine Angst in Andersrum“ heißt das Bilder- und Vorlesebuch für Fünf- bis Achtjährige zum Thema Homosexualität.

Travestiekünstler Olivia Jones will „über Homosexualität aufklären, ohne ein einziges Wort über Sex zu verlieren“.
Travestiekünstler Olivia Jones will „über Homosexualität aufklären, ohne ein einziges Wort über Sex zu verlieren“. - Foto: © APA/EPA

„Man kann Kinder hervorragend über Homosexualität aufklären, ohne ein einziges Wort über Sex zu verlieren“, erklärte Jones.

Stattdessen wird „eine Geschichte vom anderen Ufer“ erzählt – so lautet der Untertitel des Buchs.

In diesem wird dem siebenjährigen Luis und seiner Schwester von ihrer Patentante Maria das Land „Andersrum“ vorgestellt, in dem gleichgeschlechtliche Partnerschaften die Norm sind.

„Solange es leichter ist, eine Olivia Jones zu sein, als eine Olivia Jones zu werden, ist unsere Gesellschaft noch nicht tolerant genug“, nannte Jones die Motivation unter die Kinderbuchautoren zu gehen. Denn die Thematik sei im Kindersegment nicht vorhanden – eine Notwendigkeit, bereits Kinder für Beziehungen jenseits der gleichgeschlechtlichen Norm zu sensibilisieren jedoch sehr wohl.

„Keine Angst in Andersrum“ will kindergerecht und unterhaltsam mit klassischen Klischees und Rollenbildern sowie mit Vorurteilen gegenüber gleichgeschlechtlichen Partnerschaften brechen.

Ein Anlassfall für das Buch und die Geschichte über „Andersrum“ sind dabei ident, nämlich der Umstand, dass das Wort „schwul“ von Kindern oft schon im Volksschulalter weiterhin als Schimpfwort verwendet wird, mit dem Resultat, dass Vorurteile bereits sehr früh eingepflanzt werden – auch wenn inzwischen „sogar Herren mit Damenbart den Grand Prix gewinnen“, wie es im Vorwort heißt.

dpa

stol