Samstag, 19. März 2016

Ein Fall für die Feuerwehr: Wenn Leidenschaft zu glühen beginnt

Seine Schwäche für Schokolade wäre einem 46-jährigen Mann aus Baden-Württemberg beinahe zum Verhängnis geworden. Nachdem er eine Tafel der süßen Verführung auf den eingeschalteten Herd gelegt hatte, verursachte diese nicht nur jede Menge Rauch, sondern auch einen großangelegten Feuerwehreinsatz.

Süße Verführung und mitunter ziemlich gefährlich: In Baden-Württemberg löste eine Tafel Schokolade einen groß angelegten Feuerwehreinsatz aus.
Süße Verführung und mitunter ziemlich gefährlich: In Baden-Württemberg löste eine Tafel Schokolade einen groß angelegten Feuerwehreinsatz aus. - Foto: © shutterstock

Für etwas Feuer und Flamme sein, das sagt sich so schön. Doch was ist, wenn das begehrte Objekt irgendwann selbst Feuer fängt und damit zur Gefahr wird?

Ein Mann im baden-württembergischen Marbach am Neckar musste diese Erfahrung nun machen. Nachdem er eine Tafel Schokolade versehentlich auf dem eingeschalteten Herd liegen gelassen hatte und aus der Wohnung gegangen war, fing die Nascherei an zu qualmen, sodass dem Wohnungsbesitzer bei seiner Rückkehr ein dichter Rauch entgegenschlug.

Der Mann zögerte nicht lange, schloss die Tür und wählte den Notruf. Die Folge: ganze 30 Feuerwehrmänner eilten in sechs Autos zum Einsatzort, um die Küche vom Rauch zu befreien. Von der vergessenen Schokolade war zu diesem Zeitpunkt allerdings nichts mehr übrig. 

dpa/stol 

stol