Donnerstag, 17. Januar 2019

Ein Flughafen für den Größten: Louisville ehrt Muhammad Ali

Der internationale Flughafen von Louisville im US-Staat Kentucky wird nach Box-Legende Muhammad Ali benannt, dem berühmtesten Sohn der Stadt.

Zu Ehren des Box-Champions Muhammad Ali wurde der Flughafen in Louisville nach ihm benannt.
Zu Ehren des Box-Champions Muhammad Ali wurde der Flughafen in Louisville nach ihm benannt. - Foto: © APA/AFP

Die Flughafenverwaltung beschloss am Mittwoch (Ortszeit) die Namensänderung in Louisville Muhammad Ali International Airport, wie US-Medien berichteten.

„Muhammad Ali gehörte der Welt, aber er hatte nur eine Heimatstadt, und das war zum Glück unsere großartige Stadt Louisville“, wurde Bürgermeister Greg Fischer zitiert. Ali habe Milliarden von Menschen ein Erbe von Humanität und Sportlichkeit hinterlassen, daher müsse die Stadt dieses Erbe erweitern.

Muhammad Ali, geboren als Cassius Clay, gilt als einer der bedeutendsten Schwergewichtsboxer. Er starb 2016 im Alter von 74 Jahren.

apa/dpa

stol