Montag, 22. November 2021

Ende einer Dynastie in Kaltern: Er sperrt zum letzten Mal die Kirche zu

Nach insgesamt 74 Jahren geht am 30. November in Kaltern eine Dynastie zu Ende. Mesner Julius Felderer wird dann nämlich seinen Ruhestand antreten. Dennoch wird es sicherlich Momente geben, die ihm fehlen werden. + Von Flora Brugger

Kurz vor Beginn des Gottesdienstes entzündet Felderer die Kerzen am Altar.
Badge Local
Kurz vor Beginn des Gottesdienstes entzündet Felderer die Kerzen am Altar. - Foto: © br

Ob Kirchenreinigung, Taufen, Hochzeiten, Trauerfeiern oder Wetterläuten: Verlässlich hat sich Julius Felderer um die vielen Aufgaben als Mesner in der Pfarre Kaltern gekümmert. Für s+ zieht er Bilanz und erläutert, warum er in der nächsten Zeit keine Uhr tragen wird.

br

Alle Meldungen zu: