Mittwoch, 24. Juni 2015

Es geht auch ohne Sex: Panda-Zwillinge geboren

Die Zucht von Pandabären ist eine Herausforderung. Die Tiere haben in Gefangenschaft nämlich nur selten Lust auf Sex. Forscher in Chengdu haben es mit künstlicher Befruchtung geschafft.

Die Zwillinge wiegen zarte 118 und 70 Gramm.
Die Zwillinge wiegen zarte 118 und 70 Gramm. - Foto: © APA/Reuters

Am Montagmorgen war es so weit: Ke Lin brachte Zwillinge zur Welt, winzig, aber gesund. 118 und 70 Gramm wiegen die beiden Mädchen. Vorerst müssen sie noch im Brutkasten bleiben.

Besonders stolz auf die Geburt der beiden sind aber nicht die Eltern, sondern Wissenschaftler. Die beiden Panda-Babys erblickten nach künstlicher Befruchtung im chinesischen Chengdu das Licht der Welt. Denn: in Gefangenschaft zeigen die Tiere kein sehr großes Interesse am anderen Geschlecht.

 Dementsprechend schwierig gestaltet sich die Zucht. Nun gebar Ke Lin Zwillinge. 

 

Im Brutkasten beim Erkunden (oben) und Baden (unten). 

 

stol

stol