Freitag, 15. April 2011

Falscher Arzt holt sich Doktorurkunde aus dem Internet

Wenige Klicks hat er gebraucht, dann hatte sich ein 27-Jähriger einen Lebenslauf als Doktor zusammengesurft. Ein halbes Jahr lang arbeitete er daraufhin als Betäubungsarzt in einer Münchner Klinik. Aufgeflogen ist er aber nicht wegen Behandlungsfehlern.

stol