Montag, 23. September 2019

Finale der Mailänder Modewoche mit Gucci und wilden Drucken

Mit Gucci und Dolce & Gabbana sind die großen Schauen der Mailänder Modewoche am Sonntag zu Ende gegangen.

Mit wilden Drucken von Dolce & Gabbana ist die Mailänder Modewoche zu Ende gegangen.
Mit wilden Drucken von Dolce & Gabbana ist die Mailänder Modewoche zu Ende gegangen. - Foto: © APA/AFP

Das Label Dolce & Gabbana zeigte in seiner Kollektion für Frühjahr und Sommer 2020 Drucke aus Tier- und Pflanzenwelt: Palmenprints in dunklen Grüntönen, ein Bustier in Form einer Ananas und Animalprints in den verschiedensten Varianten.

Gucci überraschte das Publikum zu Beginn seiner Schau mit Models in Zwangsjacken. Alessandro Michele, der Kreativdirektor von Gucci, hat ein großes Anliegen: Der Mensch soll sich von gesellschaftlichen Normen und Zwängen befreien. Mit diesem Leitgedanken entwirft er seine Mode. In den Zwangsjacken lag also auch eine Botschaft.

Die eigentliche Fashion Show brachten Frauen und Männer gemeinsam auf den Laufsteg – in diesem Fall: das Laufband. Denn auf dem wurden die Models durch den Saal geführt. Sie trugen Anzüge mit ausgestellten Hosen, Strickpullis zu Paillettenröcken, Chiffonblusen mit Schleppe zur Samthose oder voluminöse Blousons.

Die beiden Schauen waren die letzten Höhepunkte der Mailänder Fashion Week, die am Montag mit zwei Vorführungen unbekannterer Designer dann auch ihr offizielles Ende findet. Am selben Tag starten in Paris die Defilees der Prêt-à-Porter.

apa/dpa

stol