Dienstag, 22. Januar 2019

Flaschenpost-Fund: Familien aus Berlin und Israel wollen sich treffen

Nach dem Fund der Flaschenpost eines fünfjährigen Berliner Jungen an Israels Küste hoffen zwei Familien auf ein Treffen.

Foto: © shutterstock

Christian Keßler (41), Vater des kleinen Noah, sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Ich kann mir das sehr gut vorstellen, es gibt allerdings noch keine konkreten Planungen.“

Die israelische Familie Aharon sei „sehr herzlich bei uns eingeladen“. Sie hatte die im Kreta-Urlaub abgeschickte Flasche des Kleinen nach vier Monaten im Meer gefunden.

Auch Joel Aharon, der Israeli, der mit seiner Frau Schifra die Flasche am Strand von Akko aufgelesen hatte, wünscht sich ein Treffen mit der Berliner Familie: „Wir haben sie nach Israel eingeladen.“

Zuerst hatte Avivit Misnikov vom israelischen TV-Sender Aruz 12 über die Geschichte berichtet.

dpa

stol