Mittwoch, 12. Februar 2020

Foto einer berührenden Begegnung geht um die Welt

Ergreifende Szenen hat ein Amateurfotograf auf einer Safari in Borneo mit seiner Kamera festgehalten: Ein Orang-Utan reicht einem vermeintlich in Not geratenen Parkwächter eine helfende Hand.

Eine unerwartete helfende Hand, die der Orang-Utan einem Parkwächter auf Borneo reicht.
Eine unerwartete helfende Hand, die der Orang-Utan einem Parkwächter auf Borneo reicht. - Foto: © Anil Prabhakar
Einer der Parkwächter eines Nationalschutzwaldes auf Borneo, der von der „Borneo Orangutan Survival Foundation“ unterstützt wird, die seltene Affenarten beschützt, war zu einem mit Schlangen verseuchten Gewässer gerufen worden.

Auf der indonesischen Insel leben zahlreiche giftige Schlangen, die eine große Gefahr für die ebenfalls dort beheimateten und artengefährdeten Orang-Utans darstellen.

Der Mitarbeiter war gerade dabei, die gefährlichen Schlangen aus dem Gewässer zu entfernen, als sich ein Orang-Utan dem Ufer näherte und dem Mann eine helfende Hand reichte, um ihn aus der vermeintlichen Gefahrensituation zu befreien.

Genau in diesem Moment drückte der Amateurfotograf Anil Prabhakar auf den Auslöser: Er war mit Freunden auf Safari im Naturschutzwald und wie es der Zufall so will zur rechten Zeit am rechten Ort.

Der Fotograf veröffentlichte das Bild auf Instagram mit den Worten: „Darf ich dir helfen? Wenn die Menschlichkeit in der Menschheit ausstirbt, führen uns manchmal die Tiere zurück zu unseren Wurzeln.“



Das Foto wurde mittlerweile über 75.000 Mal bewertet und wurde eifrig kommentiert, unter anderem als „wichtiger Moment für die Zivilisation“.

liz