Montag, 22. Januar 2018

Fotografin verewigt die ältesten Lebewesen der Welt

Die meisten Menschen und Säugetiere haben eine überschaubare Anzahl an Lebensjahren. Die Fotografin und Künstlerin Rachel Sussman hat sich auf die Suche gemacht nach Lebewesen, die beinahe unsterblich wirken.

Die Yareta-Pflanze befindet sich in der Atacama-Wüste in Chile und ist rund 3000 Jahre alt. - Foto: rachelsussman.com
Die Yareta-Pflanze befindet sich in der Atacama-Wüste in Chile und ist rund 3000 Jahre alt. - Foto: rachelsussman.com

„Ich beginne bei ‚Jahr Null‘ und schaue von dort zurück und erforsche die lebendige Vergangenheit in der flüchtigen Gegenwart“, erklärt die Künstlerin aus Brooklyn ihre Kunst.

Rachel Sussman möchte mit ihren Bildern einen Verbindung unserer Gegenwart mit der tiefen Vergangenheit verbinden. Es sei schwer, eine so lange Lebensdauer eines Individuums mit einem einzigen Bild zu erfassen, betont sie auf ihrer Homepage

Rachel Sussman ist eine zeitgenössische Künstlerin aus Brooklyn. - Foto: rachelsussman.com

Die Fotografin ist für ihr Bildprojekt „Die ältesten lebenden Dinge der Welt“ seit 2004 weltweit in Zusammenarbeit mit Biologen unterwegs. Das Ergebnis ist ein Bildband mit Lebewesen, die 2000 Jahre oder älter sind.

stol

stol