Sonntag, 31. Mai 2015

„Germany's next Topmodel“ mag ihre Haare und Füße nicht

"Germany's next Topmodel“-Siegerin Vanessa Fuchs hat zwar die TV-Jury überzeugt, mit sich selbst geht die 19-Jährige dagegen härter ins Gericht.

Vanessa Fuchs wurde „Germany's next Topmodel“ 2015.
Vanessa Fuchs wurde „Germany's next Topmodel“ 2015.

Meine Haare mag ich nicht. Die sind zu dick und sitzen oft nicht so, wie ich es will“, sagte die Schülerin aus Bergisch Gladbach ihren Heimatzeitungen „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „Bergische Landeszeitung“.

Außerdem könne sie ihre Füße nicht leiden: „Füße finde grundsätzlich nicht schön.“

 

iv>

Ihre Haare und ihre Beine kann Vanessa Fuchs nicht leiden.

Die dunkelhaarige Fuchs hatte sich im Finale der ProSieben-Show gegen ihre Konkurrentinnen Anuthida und Ajsa durchgesetzt und als Siegerin einen Vertrag bei einer Model-Agentur und 100.000 Euro erhalten.

elbstverständlich war das nicht. Zu Beginn der Staffel hatte Vanessa immer wieder Kritik einstecken müssen, erst gegen Ende wurde sie zur Favoritin. Klum sprach bei der Entscheidung von einem „Kopf-an-Kopf-Rennen“.

ProSieben zeigte die Sendung am Donnerstagabend nicht mehr live, sondern als Aufzeichnung aus New York (STOL hat berichtet).

Keine Live-Show

Die eigentlich geplante Live-Show in Mannheim war vor zwei Wochen wegen einer Bombendrohung abgebrochen worden. Rund 2,3 Millionen sahen nun den zweiten Anlauf im TV (Marktanteil: 7,5 Prozent). Noch nie hatte ein regulärer „Topmodel“-Abschluss seit dem Start 2006 so wenige Zuschauer gehabt.

Heidi Klum kündigte für 2016 eine Fortsetzung der Casting-Show an. „Ich würde mich freuen, wenn auch Sie nächstes Jahr wieder dabei sind, wenn es wieder heißt: “Ich habe heute leider kein Foto für dich.„“, sagte die 41-Jährige.

dpa

stol