Freitag, 11. Oktober 2019

„Gesunde Gemeinde – Gesunde Psyche“

Krisen gehören zum Leben dazu. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man diese bewältigen kann. Die Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern zeigt im Rahmen der Vortragsreihe „Gesunde Gemeinde – Gesunde Psyche“ Wege und Auswege auf. Ein Experiment, das in der heutigen Zeit große Berechtigung hat.

Eine tröstende Hand, etwas Zuneigung – oft geht es Betroffenen schon besser, wenn sie merken, dass sie nicht allein sind.
Badge Local
Eine tröstende Hand, etwas Zuneigung – oft geht es Betroffenen schon besser, wenn sie merken, dass sie nicht allein sind. - Foto: © Shutterstock

Monatlich wird es Vorträge zu wichtigen Themen in verschiedenen Gemeinden des Bezirks Salten-Schlern geben. 24 Veranstaltungen – von St. Christina in Gröden bis Mölten – sollen allen Interessierten Hilfestellungen zu den aktuellsten Themen unserer Gesellschaft geben. Die Vorträge finden immer donnerstags jeweils um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

In Südtirol gibt es teilweise Netzwerke und einige Beratungsstellen, die Menschen in Lebenskrisen, mit Sucht, Depressionen usw. auffangen. Doch viele Betroffene, Angehörige oder Freunde wissen nichts davon oder trauen sich nicht, diese zu nutzen. Hier braucht es noch viel Aufklärungsbedarf und Unterstützung.

Eröffnet wird die Vortragsreihe mit der Podiumsdiskussion „Wege aus der Krise – Mein Weg“ an diesem Samstag, 12. Oktober, im Eggental. Gäste am Podium sind Philipp Burger, Kopf der Musikgruppe Frei.Wild, Gerda Furlan, Exfrau von Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder, sowie Richard Santifaller und Dr. Roger Pycha.

Mehr über die Vortragsreihe „Gesunde Gemeinde – Gesunde Psyche“ erfahren Sie am Freitag im neuen „Dolomiten-Magazin“. Dort finden Sie außerdem eine Reihe interessanter Beiträge und das umfangreichste Fernsehprogramm Südtirols.

stol