Donnerstag, 21. Januar 2016

Gibt es also doch neun Planeten in unserem Sonnensystem?

"Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten". So hieß der Merksatz früher, als Pluto noch offiziell als Planet galt. Nun aber scheint es so, dass zumindest die Anzahl von 9 Planeten in unserem Sonnensystem wieder stimmen könnte.

"Planet Neun" heißt der bislang ungesichtete neue Planet.
"Planet Neun" heißt der bislang ungesichtete neue Planet.

Zwei US-Astronomen haben nämlich Hinweise auf die Existenz eines neunten Planeten in unserem Sonnensystem entdeckt. 

Zehnmal so schwer wie die Erde, aber noch nicht gesichtet

Der Himmelskörper sei etwa zehnmal so schwer wie die Erde, so Konstantin Batygin und Mike Brown vom California Institute of Technology. Gesehen haben die beiden Wissenschafter den möglichen neuen Planeten aber noch nicht. Ihre Forschungen haben sie im „Astronomical Journal“ veröffentlicht.

„Planet Neun“, wo bist du?

Der vorläufig „Planet Neun“ getaufte Himmelskörper umkreist demnach die Sonne in durchschnittlich zwanzigmal so großer Entfernung wie Neptun, der derzeit äußerste bekannte Planet in unserem Sonnensystem. Damit sei er so weit von der Sonne entfernt, dass er für eine Umkreisung wohl 10.000 bis 20.000 Jahre brauche.

Zum ersten Mal seit mehr als 150 Jahren gibt es stichhaltige Belege, dass die bisherige Erhebung unseres Sonnensystems unvollständig ist, wie Batygin am Mittwoch sagte. Die Hinweise beruhen bisher aber ausschließlich auf mathematischen Modellen und Computersimulationen.

Wettlauf: Wer sieht ihn zuerst?

Trotzdem zeigten sich andere Astronomen beeindruckt. „Ich glaube, jetzt wird es einen Wettlauf darum geben, diesen Planeten zu finden“, sagte Alessandro Morbidelli vom französischen Cote d'Azur-Beobachtungszentrum der „New York Times“. „Ich glaube, die sind da etwas wirklich Existierendem auf der Spur. Ich würde da Geld drauf setzen.“

Pluto wurde zum Zwergplaneten degradiert

Es wäre nicht das erste Mal, dass US-Forscher Brown die Karte unseres Sonnensystems grundlegend verändern würde. 2005 entdeckte der Astronom den Himmelskörper Eris im Kuipergürtel, dem Ring aus eisigem Geröll rund um den Planeten Neptun.
Weil Eris etwa so groß wie Pluto war, setze die Entdeckung eine Diskussion über den Planetenstatus von Pluto in Gang – mit dem Ergebnis, dass Pluto 2006 zum Zwergplaneten degradiert wurde.

Nur noch 8 offizielle Planeten

Seitdem gibt es bisher nur noch acht offiziell anerkannte Planeten in unserem Sonnensystem: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.

Es könne aber keine Diskussionen darüber geben, ob es sich bei dem neuen Himmelskörper „Planet Neun“ um einen Planeten handle, sagte Brown. Er sei 5.000 mal schwerer als Pluto. Brown bezeichnete „Planet Neun“ sogar als den „planetigsten aller Planeten im ganzen Sonnensystem“.

stol/ker/apa

stol