Dienstag, 16. Juni 2015

Giovi begeistert und slammt sich an die Spitze

Rund 160 Zuschauer waren am Donnerstagabend ins Sudwerk gekommen, um dem Finale des diesjährigen Morgenstern-Slams beizuwohnen.

Lene Morgenstern überreichte dem Gewinner Giovi die Trophäe.
Lene Morgenstern überreichte dem Gewinner Giovi die Trophäe.

Poetry Slam begeistert immer mehr Menschen in Südtirol, beschert den Künstlern stürmische Applause und den Zuschauern unterhaltsame Stunden und eindrucksvolle Erinnerungen.

Zwölf Slammer kämpften um die Trophäe und vor allem um den Titel des Landesmeisters. Die Finalisten hatten sich den Einzug ins Finale in den letzten Monaten über Vorrunden in Meran, Bruneck, Bozen und Völs hart erkämpft und traten nun mit neuen Texten auf.

Die Themen waren vielfältig und die Publikumsjury stand vor einer schweren Aufgabe: Wie sollten sie diese Texte vergleichen und wen in die zweite Runde weiterschicken? Da gab es lustige Geschichten über schwangere Männer im Fitnessstudio oder übers Flirten, aber auch lyrische Momente über einen Lichtstrahl oder eine kleine Spinne.

Mehrere Texte sprachen die Vergänglichkeit, den schnellen Lauf der Zeit an, thematisierten den Tod und machten sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens. Nach der ersten Runde sorgten Los Dos mit zweistimmigem Gesang und Gitarrenklängen für Auflockerung.

Schließlich rief MC Lene Morgenstern, die mit Charme und Witz durch den Abend führte, zur zweiten, entscheidenden Runde. Marion von Zieglauer zeigte ihr erzählerisches Können mit einem Raftingausflug und einer Prise Gesellschaftskritik und erntete stolze 26,5 Punkte.

Manuel Lavoriero schaffte es mit feinsinnigen Gedanken zum Poetry Slam nur knapp, sie zu überholen. Lukas aus Lucan wechselte nach einem witzigen Text in der ersten Runde das Register und trug Liebespoesie vor.

Peter Oberdörfer philosophierte in pointierten Sätzen über die wichtigen Dinge im Leben- doch beide mussten sich hinter Marion und Manuel einreihen.

Jetzt stand nur noch der Auftritt von Giovi aus, der bereits in die erste Runde für sich entscheiden konnte: Der Mann mit dem Hut las mehrere kurze Gedichte über seine Träume von einem harmonischen Leben und vereinte damit die ernsten, aber auch fröhlichen Gedanken, die den Abend durchzogen hatten.

Er traf den Nerv des Publikums und den Nerv der Jury. Mit sensationellen 29,2 von 30 Punkten holte er sich den Titel und hob den Pokal freudig in die Höhe.

Im Oktober wird Giovi nach Innsbruck fahren und Südtirol dort beim Ö-Slam, den österreichischen Meisterschaften im Poetry Slam, vertreten. Der Lipo-Verein, der den Morgenstern-Slam heuer zum zweiten Mal organisiert hat, blickt sehr zufrieden auf die Landesmeisterschaft und das Finale zurück und gratuliert dem Sieger Giovi, dem Vize-Meister Manuel Lavoriero, der Dritten Marion von Zieglauer sowie allen anderen Poeten recht herzlich.

stol