Montag, 26. Juni 2017

Glauben Sie an den Siebenschläfertag? - UMFRAGE

Der Siebenschläfertag – der 27. Juni – ist heutzutage vor allem als Datum für Bauernregeln bekannt. So heißt es beispielsweise „Das Wetter am Siebenschläfertag 7 Wochen bleiben mag“ oder „Ist der Siebenschläfer nass, regnet's ohne Unterlass“. Einst verknüpften Bauern Wetterlagen mit Festtagen und stellten Regeln auf.

Am Dienstag ist Siebenschläfertag. Glauben Sie an solche Lostage?
Am Dienstag ist Siebenschläfertag. Glauben Sie an solche Lostage? - Foto: © shutterstock

Meteorologischen Statistiken zufolge treffen die Vorhersagen zum Siebenschläfer zu 62 bis 70 Prozent zu. Eine erstaunlich hohe Quote, denn die Regel entstand schon vor der Gregorianischen Kalenderreform aus dem Jahr 1582, als man einige Tage der Umstellung halber ausfallen ließ. „Echter“ Siebenschläfertag ist darum eigentlich der 7. Juli und nicht der heute so benannte 27. Juni.

Der Name kommt von einer Legende über 7 schlafende Jünglinge. Sie sollen im Jahr 251 während der Christenverfolgung im Römischen Reich in eine Höhle bei Ephesos geflohen sein, wo ihre Verfolger sie einmauerten. Nach 195 Jahren entdeckt, erwachten sie angeblich am 27. Juni 446 und bezeugten den Glauben an die Auferstehung der Toten. Bis ins 18. Jahrhundert wurden die Siebenschläfer als Heilige verehrt – und galten als Schutzpatrone gegen Schlaflosigkeit.

dpa/stol

stol