Montag, 13. Dezember 2021

Golden Globes: „Belfast“ und „Power of the Dog“ sind die Topfavoriten

Die Dramen „Belfast“ und „The Power of the Dog“ zählen mit jeweils 7 Nominierungen zu den Favoriten im Rennen um die Golden Globes. Auch das Spielberg-Musical „West Side Story“, die Tragikomödie „Licorice Pizza“, die Satire „Don't Look Up“ und das Sportdrama „King Richard“ haben mehrere Gewinnchancen.

Die Golden Globes sollen am 9. Jänner verliehen werden.
Die Golden Globes sollen am 9. Jänner verliehen werden. - Foto: © APA/afp / ROBYN BECK
Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden am Montag bekanntgegeben.

Zu den Schauspielern, die für einen Globe nominiert sind, zählen unter anderem Lady Gaga („House of Gucci“), Kristen Stewart („Spencer“), Nicole Kidman und Javier Bardem für „Being the Ricardos“ und Denzel Washington („Macbeth“).

Bei den TV-Sparten dominieren indes gewichtige Dramen und eine leichtfüßige Comedy das Feld. Das Familienepos „Succession“ geht mit 5 Nominierungen als Spitzenreiter ins Rennen, darunter in der Königskategorie als beste Dramaserie und mit 2 Nennungen für die Hauptdarsteller Brian Cox und Jeremy Strong.

Auch die düstere südkoreanische Gesellschaftssatire „Squid Game“ ist als beste Dramaserie vorgeschlagen, Hauptdarsteller Lee Jung-Jae kann ebenfalls den Preis gewinnen.

Die weiteren Dramaserien mit Hoffnungen auf die Auszeichnung sind „The Morning Show“ über Belästigungsskandale im Team einer TV-Sendung mit insgesamt 4 Nominierungen, „Pose“ vor dem Hintergrund der queeren New Yorker Ballroom-Szene in den 80er-Jahren und „Lupin“ über die Abenteuer eines senegalesischen Meisterdiebs in Frankreich.

Bei den Preisen für Musical- und Comedy-Serien führt der warmherzige Publikumshit „Ted Lasso“ über einen amerikanischen Football-Trainer im britischen Fußball mit vier Nominierungen das Feld an. Auch Hauptdarsteller Jason Sudeikis kann in der Titelrolle auf den Golden Globe hoffen.

Als beste Serie stehen auch „The Great“, „Hacks“, „Only Murders in the Building“ und „Reservation Dogs“ zur Wahl. In weiteren Schauspielkategorien sind unter anderem Jennifer Aniston („Morning Show“), Kate Winslet („Mare of Easttown“) und Steve Martin („Only Murders in the Building“) nominiert.

Die Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel sollen am 9. Jänner verliehen werden. Das Format der 79. Preisvergabe ist allerdings noch offen. Der kleine Verband der Auslandspresse war heuer wegen mangelnder Diversität und Intransparenz unter heftige Kritik und Reformdruck geraten.

Der Haussender NBC, der die Gala seit 1996 ausstrahlte, will 2022 keine TV-Show ausrichten. Globe-Anwärter könnten der normalerweise starbesetzten Preisvergabe fernbleiben.

apa/dpa