Freitag, 09. März 2018

Griechische Fischer retteten Wildschweine aus dem Meer

Auf dem Meer sind griechische Fischer zwei schwimmenden Wildschweinen begegnet. Mehrere Nachrichtenportale und Fernsehsender berichteten am Freitag übereinstimmend von einer Rettungsaktion rund zwei Seemeilen westlich der Halbinsel Peloponnes. „Wir wollten unseren Augen nicht glauben”, sagte einer der Fischer und zeigte ein Video von den im Meer verirrten und augenscheinlich verstörten Tieren.

Den Fischern gelang es, die zwei Wildschweine mit ihren Booten langsam in die Richtung der Küste zurückdrängen. - Foto: Screenshot/You Tube
Den Fischern gelang es, die zwei Wildschweine mit ihren Booten langsam in die Richtung der Küste zurückdrängen. - Foto: Screenshot/You Tube

Wie sich herausstellte, waren die Tiere aus einer Farm ausgebrochen und von streunenden Hunden verfolgt worden. Um sich zu retten, hatten sie sich in die Fluten geworfen und von der Küste entfernt. Schließlich hatten sie offensichtlich die Orientierung verloren und liefen nun Gefahr zu ertrinken.

Den Fischern gelang es, die zwei Wildschweine mit ihren Booten langsam in die Richtung der Küste zurückdrängen. Der Bauer, der die Tiere züchtet, habe sie wiederbekommen und sich bei den Fischern bedankt, hieß es in den Berichten. Die Rettung der Wildschweine aus dem Meer geschah bereits vergangenen Dienstag. Das Video wurde am Freitag von mehreren griechischen Nachrichtenportalen gezeigt.

apa/dpa

stol