Freitag, 1. April 2022

Grieser Schützen: Frauen übernehmen

Nachdem das Vereinsleben coronabedingt viele Monate teilweise komplett stillgestanden ist, wird es endlich wieder Zeit voll durchzustarten. Die Schützenkompanie Gries freut sich endlich wieder regelmäßig in Kompaniestärke an Ausrückungen und am kulturellen Leben teilzunehmen.

Im Bild (von links): Ida Schweigkofler, Madelaine Pernstich, Helma Kirchler, Elisabeth Corradini, Margit Pfeifer und Evelyn Krezdorn. - Foto: © Schützenkompanie Gries

Am vergangenen Dienstag wurde im Grieser Schützenheim die mehrfach verschobene Jahreshauptversammlung samt Neuwahlen abgehalten. Als die Kommandantschaft, wie im Statut vorgesehen, zurücktrat und es darum ging, den Vorstand neu zu wählen, hing im ersten Moment der Vereinssegen schief.

Von den 40 Mitgliedern der Kompanie stellten sich gleich 6 Marketenderinnen zur Wahl. Nach einer zum Teil heftigen Diskussion wurde schlussendlich zur Urne geschritten. Das Ergebnis fiel äußert knapp, aber deutlich aus. Alle 6 Marketenderinnen haben den Sprung in die Kommandantschaft geschafft.

Was nun geschah, war filmreif: Ehrenlandeskommandant Paul Bacher verließ empört und laut protestierend die Jahreshauptversammlung, Bezirksmajor Lorenz Puff versuchte mit allen erdenklichen Mitteln die neugewählte Kommandantschaft abzusetzen. Er verwies auf die Statuten und darauf, dass bei den Schützen keine weiblichen Offiziere eine Kompanie führen dürfen.

Da aber die eigene Ehefrau in den Vorstand gewählt wurde, blieb ihm keine andere Wahl, als das Ergebnis zu akzeptieren. Im Protokoll wurden nur mehr seine Grußworte aufgenommen. Hauptmann Helma Kirchler wird als erste und bisher einzige Frau im Südtiroler Schützenbund die Kompanie führen. Weiters wurden gewählt: Oberstleutnant Madeleine Pernstich, Fahnenleutnant Margit Pfeifer, Zugleutnant Elisabeth Corradini, Oberjäger Ida Schweigkofler sowie Schriftführerin Evelyn Krezdorn.

Bei der nächsten Monatsversammlung wird die Titelbezeichnung der neugewählten Kommandantschaft auf der Tagesordnung stehen und darüber entschieden, ob die Offiziersnamen in eine gendergerechte Sprache umbenannt werden.

Diese Premiere hat im Südtiroler Schützenwesen für Furore gesorgt. Die Damen der Kommandantschaft stehen daher am heutigen Freitag ab 11 Uhr für ein Selfie im Grieser Schützenheim zur Verfügung.

d

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden