Freitag, 17. April 2015

Grippewelle unter Hunden: Auch für Fiffi und Wau ist es gefährlich

Im Raum Chicago sind nach offiziellen Angaben bereits mehr als 1000 Tiere erkrankt. Hundebesitzer sollten Auslaufplätze und Treffpunkte für die Vierbeiner meiden.

Die Hundegrippe grassiert im Mittleren Westen der USA.
Die Hundegrippe grassiert im Mittleren Westen der USA. - Foto: © APA/Reuters

Ein anhaltender Husten gehört zu den ersten Symptomen der Hundegrippe. Die hoch ansteckende Krankheit grassiert derzeit im Mittleren Westen der USA. Laut Behörden wurden im Raum Chicago bereits mehr als 1000 Fälle gemeldet. Sechs Hunde sind gestorben.

"Es handelt sich wirklich um einen Ausbruch der Krankheit", sagt die Tierärztin Natalie Marks. Der in Asien weit verbreitete Erregerstamm sei neu  in den USA.

reuters

stol