Sonntag, 28. Juni 2015

Grundschüler streiken in Israel gegen überfüllte Klassenzimmer

Als Protest gegen überfüllte Klassenzimmer haben in Israel in mehr als 70 Ortschaften Grundschüler gestreikt.

Foto: © shutterstock

Gleichzeitig fanden am Sonntag landesweit zahlreiche Demonstrationen von Eltern und Kindern statt, wie israelische Medien berichteten.

In Israel beginnt die Schul- und Arbeitswoche am Sonntag. Elternvertreter in israelischen Grundschulen fordern, die Höchstzahl von Schülern in einer Klasse von gegenwärtig 40 auf 32 zu senken.

Kinder hielten auf den Demonstrationen Schilder mit Slogans wie „40 = versagt“ in die Höhe.

Der sogenannte „Sardinen-Protest“ soll auch mit Beginn des neuen Schuljahrs im September weitergehen.

dpa

stol