Freitag, 26. November 2021

Günther Rabensteiner: Pensionist, aber „koan Doweil“

Ein Porträt des 65-jährigen Landesjägermeisters aus Welsberg, eine Reportage über 4 authentische Christkindlmärkte sowie viele Freizeit- und Fernseh-Tipps finden Sie im aktuellen „Dolomiten Magazin“, das am heutigen Freitag erschienen ist.

Günther Rabensteiner mag es gerne musikalisch, humorvoll und vor allem gesellig.
Badge Local
Günther Rabensteiner mag es gerne musikalisch, humorvoll und vor allem gesellig.
Mucksmäuschenstill streift Günther Rabensteiner durch die Wälder, wenn er auf der Pirsch ist. Doch außerhalb der Wälder ist der Landesjägermeister ein überaus geselliger und humorvoller Mensch, der mit der Faschingsgilde und auf seiner Gitarre liebend gerne für Unterhaltung sorgt.

Im „Dolomiten-Magazin“, das am Freitag erscheint, wird der 65-jährige pensionierte Bankangestellte, der mit seiner Frau Ingeborg und seinen 3 Töchtern Bettina, Carmen und Iris in Welsberg lebt, in der Rubrik „Menschen in der Freizeit“ näher vorgestellt.


Zudem finden Sie im „Dolomiten-Magazin“ Südtirols viele interessante Beiträge. In der Reportage geht es diesmal um die 4 kleinen, aber feinen Christkindlmärkte von Eppan, Lana, Sand in Taufers und Sarnthein, bei denen man sich im Zeichen von Besinnlichkeit und Authentizität auf Weihnachten einstimmen kann. Außerdem enthält das „Magazin“ das mit Abstand umfangreichste Fernsehprogramm Südtirols, auch mitsamt Streaming-Tipps!

„Star der Woche“ im „Dolomiten-Magazin“ ist Lisa Bitter, die unter mehreren gestrandeten Flugzeugpassagieren in der weihnachtlichen Komödie „Wenn das fünfte Lichtlein brennt“ (Freitag, 3. Dezember, 20.15 Uhr, ARD) ihr Bestes gibt.

ds