Mittwoch, 15. April 2015

Haflinger Bauern zeigen TV-Koch Rach, wie man pflügt

Es geschah "in den Südtiroler Alpen - genauer in Hafling". Dorthin begab sich der deutsche Fernseh-Koch Christian Rach, um für eine ZDF-Doku die Kunst des Pflügens zu erproben.

Die Haflinger Bauern beobachten Restauranttester Christan Rach beim Pflügen. Foto: ZDF
Die Haflinger Bauern beobachten Restauranttester Christan Rach beim Pflügen. Foto: ZDF

In drei Teilen serviert der bekannte Fernseh-Koch Christian Rach die Dokumentation "Die Geschichte des Essens". Teil zwei, der am Sonntag ausgestrahlt wurde, dreht sich um die Kulturgeschichte der Hauptspeise. Dazu fand sich Rach dann in Hafling bei einigen Bauern wieder.

"Mit ihrer Hilfe beackere ich ein Feld durch die Epochen", kündigte Rach an. Will heißen, er pflügt erst von Hand, dann mit Ochsen vor dem Pflug, dann gezogen von Haflingern und schlussendlich mit dem Traktor. Rach will wissen, wie weit man womit kommt.

Besonders amüsant wurde die Sache vor allem für die Bauern, die - gemütlich auf einer Bank sitzend - das Spektakel genossen.

 

Die Bauern hatten beim Zusehen ihren Spaß und ihren Schnaps. Foto: ZDF

 

Rach schwitzte erst mit der Hacke eine Minute lang, dann wurde er von den Ochsen förmlich nachgezogen. Besser lief es mit den Pferden. Der Bauer Sepp stoppte dabei die Zeit. Sein Fazit: "Aller Anfang ist schwer." und: "Nicht ganz zufriedenstellend."

Am besten lief es schlussendlich mit dem Traktor. Rach atmete auf: "Ich kann nur sagen, zum Glück haben wir Maschinen erfunden." Zur Belohnung gab es auch für ihn einen Schnaps.

Das Ergebnis vom Rachs Tests - in einer Minute pflügte Rach 10 Meter mit der Hacke, 30 Meter mit dem Ochsenpflug, 50 Meter mit den Haflingern und doppelt so viel mit dem Traktor.

 

Das Ergebnis. Foto: ZDF

 

Nachzusehen ist die Folge in der ZDF-Mediathek. Der Haflinger Auftritt startet ab Minute 21. 

stol/ker

stol