Donnerstag, 11. Juni 2015

Happy End nach Hindernissen: Schwedens Prinz Carl Philip heiratet

Es war Liebe auf den ersten Blick, sagt Prinz Carl Philip über seine Verlobte Sofia Hellqvist. Doch die lasziven Bikinifotos des Ex-Models passten so gar nicht ins royale Familienalbum. Am Samstag steht doch die Traumhochzeit an und ganz Schweden fiebert der Trauung entgegen.

Prinz Carl Philip und seine Sofia freuen sich auf ihre Trauung am Samstag.
Prinz Carl Philip und seine Sofia freuen sich auf ihre Trauung am Samstag. - Foto: © LaPresse

Manchmal erzählt das Leben bessere Geschichten als jeder Hollywood-Liebesfilm. Als Sofia Hellqvist, Mädchen vom Land, auf den schönen schwedischen Prinzen Carl Philip trifft, verlieben sich die beiden auf der Stelle ineinander. Doch ihre wilde Vergangenheit als Covergirl eines Männermagazins und Reality-TV-Promi holt die Schwedin ein.

Paparazzi machen Jagd auf die Frau mit der charmanten Zahnlücke. Die königlichen Schwiegereltern sind nicht begeistert. Aber das Paar lässt sich nicht reinreden. Am 13. Juni treten Carl Philip und Sofia nun vor den Traualtar.

Etwas unbeholfen sitzen die beiden da, als sie dem schwedischen Fernsehsender TV4 vor ihrer Hochzeit ein Interview geben. Die Kulisse wirkt ohnehin schon wie aus einer Filmszene: Der 36 Jahre alte Carl Philip und Sofia (30) auf Sommerstühlen in einem weitläufigen Garten vor dem Schloss, auf dem runden Holztisch vor ihnen stehen Teller mit Zimtschnecken.

Und dann sagt der Prinz auch noch diesen Satz wie aus einem kitschigen Roman. „Ich glaube, ich habe den Zauber der Liebe nicht gekannt, bevor ich Sofia getroffen habe.“ Das frühere Bikinimodel sitzt kerzengerade im Blazer daneben und strahlt ihn an. Sie findet es „ganz schön heftig“, dass sie bald Schweden repräsentieren soll.

 

Solche Bikini-Fotos von Sofia Hellqvist sorgten im schwedischen Königshaus für Unruhe.

Mit eingeöltem Körper und von einer Königsboa umschlungen 

Von der Hochzeit mit einem Prinzen dürfte Hellqvist nicht zu träumen gewagt haben, als sie sich vor vielen Jahren mit eingeöltem Körper und von einer Königsboa umschlungen für das Männermagazin „Slitz“ räkelte.

Doch weder ihre Wahl zur „Miss Slitz“ noch der Zickenkrieg, den sie sich in der Realityshow „Paradise Hotel“ mit einer anderen Teilnehmerin lieferte, sind der 30-Jährigen im Rückblick peinlich. „Ich bereue das absolut nicht“, sagt Hellqvist in einem Fernsehfilm über die Königsfamilie. „Alle Erfahrungen formen einen Menschen.“

Vor dem ersten Treffen mit dem künftigen Schwiegervater König Carl Gustaf war die junge Frau aus dem schwedischen Örtchen Älvdalen trotzdem nervös. „Sie hatte es am Anfang schwer, sich an die Welt der Royals zu gewöhnen“, meint Reporterin Jenny Alexandersson von der Boulevardzeitung „Aftonbladet“. „Der König hat einmal gesagt, dass Reality Soaps für ihn das Schlimmste im Fernsehen sind.“

Engagement für Kinder in Afrika als Pluspunkt bei Königin Silvia

Mit ihrem Engagement für Kinder in Afrika sammelte Hellqvist dagegen schnell Pluspunkte bei Königin Silvia. Inzwischen habe sie auch den König um den Finger gewickelt, munkeln Beobachter. Dem Prinzen helfe sie mit ihrer fröhlichen und unbeschwerten Art über seine Schüchternheit hinweg. „Sie mag das Rampenlicht“, meint Hofreporterin Alexandersson. „Er ist in der Öffentlichkeit sehr scheu.“

Dass Carl Philip so wenig selbstbewusst auftritt, liegt auch an seiner Lese- und Schreibschwäche – ein Schicksal, das er mit Vater Carl Gustaf und Schwester Victoria teilt. Oft findet er nicht die richtigen Worte, verwechselt Zahlen. Das sei „ein riesiges Problem für ihn“, sagt Alexandersson. Erst seit kurzem spricht der Prinz offen darüber, obwohl er seit seiner Kindheit darunter leidet.

"Dank Sofia ist der Prinz viel selbstbewusster"

„Wenn man in der Klasse gelesen hat und alle anderen umblätterten und ich immer noch bei Seite Eins war, als die anderen zum Beispiel schon auf Seite Vier waren – das hat sich so angefühlt, als wäre ich dumm“, sagt der Prinz im TV4-Interview. Während Carl Philip früher deshalb kaum ein Wort herausgebracht habe, wirke er heute dank Hellqvist viel selbstbewusster und entspannter, meint Royal-Expertin Alexandersson.

Einer Traumhochzeit im schwedischen Sommer steht also nichts mehr im Wege. Schwedens Königsfamilie fiebert derweil noch einem anderen Anlass zum Feiern entgegen. Gut möglich, dass Carl Philip im Juni nicht nur Ehemann, sondern auch noch einmal Onkel wird. Seine hochschwangere Schwester Madeleine dürfte jeden Moment ihr zweites Kind zur Welt bringen.

dpa

stol