Dienstag, 08. Juni 2021

Hase, Küken,Kitz und Co: So sollten Sie auf gefundene Wildtier-Babys reagieren

Kleine Piepmätze, die noch nicht flügge sind, Rehkitze die scheinbar verängstigt im Gras verharren: Da wollen Menschen häufig helfen. Das ist aber in vielen Situationen der falsche Reflex.

Wer Lebensretter für die Tiere sein will, weiß oft nicht wie. Hier erfahren Sie, wie Sie sich verhalten sollten.
Badge Local
Wer Lebensretter für die Tiere sein will, weiß oft nicht wie. Hier erfahren Sie, wie Sie sich verhalten sollten. - Foto: © shutterstock

Viele Wildtiere bekommen gerade Nachwuchs. Da kommt es schon mal vor, dass sich junge Wilde scheinbar aus Bau oder Nestern verirrt, verlaufen oder verflattert haben. Wer dann als Lebensretter für die kleinen Tier-Babys auftreten will, weiß oft nicht wie.

s+

Alle Meldungen zu: