Dienstag, 28. Mai 2019

Heiner Lauterbach ist jetzt Honorarprofessor

Der deutsche Schauspieler Heiner Lauterbach (66) ist jetzt Honorarprofessor. Der Titel „Professor für Schauspiel, Film und Fernsehen“ wurde ihm am Montag von der privaten Hochschule Macromedia in Berlin verliehen. „Ein normaler Tag für die Menschheit, ein großer Tag für mich“, sagte Lauterbach bei der Zeremonie.

Schauspieler Heiner Lauterbach wurde er für sein Werk geehrt.
Schauspieler Heiner Lauterbach wurde er für sein Werk geehrt. - Foto: © APA/DPA

Bei den Gesprächen mit seinen Studenten und Studentinnen soll es ihm zufolge um die digitale Welt gehen: „Wie stellen wir uns auf zwischen YouTube-Videos und Streamingdiensten?“ Lauterbach will aber auch über „Oldschool-Dinge“ reden: Theater, Film, die Fernsehlandschaft, Requisite und Maske.

Was am Beruf des Schauspielers heute anders ist als früher? „Es hat sich erweitert durch die Digitalisierung“, sagte Lauterbach der Deutschen Presse-Agentur. „Es gibt wesentlich mehr Baustellen, auf denen man tätig sein kann. Erst war das Theater, dann Kino, Film, Hörfunk. Jetzt kommen die ganzen Streamingdienste, die neue Formate aufmachen. Serien gab es vorher auch schon, aber nicht in diesem Sinne, dass sie weltweit richtig gut geworden sind.“

Lauterbach erzählte auf der Bühne auch von seiner 16 Jahre alten Tochter, die Schauspielerin werden wolle. Diese habe „ganz viel Talent“ und drehe schon sehr gerne. „Die große Leidenschaft für die Schauspielerei als solches fehlt mir da noch ein bisschen bei ihr. Denn dann würde sie unbedingt gerne Theater spielen wollen.“ Er rede mit Engelszungen auf sie ein, dass sie eine vernünftige Schauspielschule besuchen und Theater spielen solle. „Ich glaube, insgeheim träumt sie von einer ruckartigen Hollywoodkarriere.“

apa/dpa

stol