Montag, 05. November 2018

In 157 Tagen einmal rund um Großbritannien geschwommen

Erstmals ist ein Mensch komplett um Großbritannien herumgeschwommen. Der 33-jährige Ross Edgley schaffte die fast 2900 Kilometer lange Strecke in 157 Tagen. Als er sich am Sonntag zum Abschluss dem Strand von Margate im Südosten Englands näherte, begleitete ihn ein Empfangskomitee von 400 Schwimmern.

Ross Edgley am Tag vor seiner Ankunft im Ziel: Er verbracht rund 5 Monate vor der Küste Großbritanniens, die er umschwamm. - Foto: Facebook/Ross Edgley
Ross Edgley am Tag vor seiner Ankunft im Ziel: Er verbracht rund 5 Monate vor der Küste Großbritanniens, die er umschwamm. - Foto: Facebook/Ross Edgley

Edgleys Rekordunternehmung hatte dort am 1. Juni begonnen, im Uhrzeigersinn umrundete er dann die Insel. Bei den Planungen ging er noch von etwa 100 statt 157 Tagen aus.

12 Stunden Schwimmen jeden Tag

Hohe Wellen, Strömungen, Kälte und Quallen erschwerten den Versuch. Er schwamm jeden Tag 12 Stunden und schlief auf einem Begleitboot.

Als er am Sonntag nach 5 Monaten das erste Mal wieder festen Boden unter den Füßen hatte, begrüßte er seine Familie und Hunderte Zuschauer am Strand mit den Worten: „Tut mir leid, ich bin zu spät.” Der bestens gelaunte Schwimmer berichtete britischen Medien, dass er sehr wackelig auf den Beinen sei und unter Schulterschmerzen leide.

Mit seiner Schwimmtour dürfte dem 33-Jährigen eine Eintragung ins Guinness-Buch der Rekorde sicher sein - es wäre sein dritter. 2016 absolvierte er einen Marathon und zog dabei einen Kleinwagen hinter sich her.

Außerdem erklomm er so lange Seile, bis er nach 19 Stunden die Höhe des Mount Everest (8848 Meter) erreicht hatte.

apa/dpa

stol